LA 01 2017

Leichtathletik: Senioren-Weltmeisterschaft in Perth

Am 22. Oktober 2016 flog Meinert in Begleitung seiner Frau Petra nach Perth, Hauptstadt von Westaustralien, um dort auf 3 Sprintstrecken an der Senioren-WM teilzunehmen.

Am 22. Oktober 2016 flog Meinert in Begleitung seiner Frau Petra nach Perth, Hauptstadt von Westaustralien, um dort auf 3 Sprintstrecken an der Senioren-WM teilzunehmen.


Die Freiluftsaison war leider geprägt von erneuten Achillesproblemen, dadurch konnte er erst ab „Mitte des Jahres wieder trainieren.  Den langen Flug und die Zeitumstellung hatte er unerwartet gut überstanden und die Eingewöhnung vor Ort ebenfalls. LA 01 2017

Meinert berichtet: „Obwohl Perth eine Millionenstadt ist, läuft das Leben ruhig, entspannt und ohne Hektik ab. Das  Wetter war fast sommerlich warm, trotzdem benötigten wir guten Sonnenschutz. Mit der Metro oder auch mit dem Shuttleservice konnte man die Wettkampfstätte gut erreichen. Die Anlagen mit 9 (!) Rundbahnen waren in einem Topzustand – also beste Voraussetzungen für einen guten Wettkampf. Auf den Sprintstrecken ging es in der Altersklasse M50 über je 3 Runden, die 100m und 200m jeweils an zwei Tagen, die 400m auf drei Tage verteilt, unterbrochen von 2 wettkampffreien Tagen – also recht entspannt für die Sportler.“
Besondere Motivation für Meinert war das Wissen darüber, dass in der Heimat per Livestream die Rennen übertragen wurden und einige Vereinsmitglieder zugesehen und mitgefiebert haben.

Am Ende standen sehr erfreuliche Zeiten und 3 Bronzeplätze zu Buche.  Die Staffeln fanden am Schluss der WM statt. Die Wechsel über 4x100m, vorher noch mehrfach im Aufwärmbereich geübt, klappten sehr gut und am Ende wurde die deutsche Staffel nur von den starken Amerikanern geschlagen. Dasselbe sehr gute Ergebnis konnte auch bei der 4x400m Staffel wiederholt werden.
Zweimal die Silbermedaille zu gewinnen wird in guter Erinnerung bleiben, ebenso der sehr freundschaftliche Umgang der Athleten aus vielen Ländern beim Wettkampf miteinander.
Nach Abschluss der Senioren-WM konnten Meinert und Petra den Aufenthalt in Australien bis Ende Dezember geniessen.
Zuhause angekommen waren die jungen Athletinnen/Athleten begeistert vom Vorzeigen der Medaillen, das ist doch auch ein Ansporn für die Jugend und für die jungen Erwachsenen.

Christel Lorenzen und Friedmar Raether